Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Eisbein mit Sauerkraut und Erbspüree

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Eisbein mit Sauerkraut und Erbspüree
Kategorien: Berlin, Fleisch, Normal, P4, Schwein
     Menge: 4 Portionen
 
===============================Eisb===================================
                  ca. 2 kg gepökeltes Eisbein
      3      Ltr. Wasser
      2           Zwiebeln
      2           Lorbeerblätter
      4           Pfefferkörner
      5           Pimentkörner
      1           Pr. Zucker
 
=============================Sauer====================================
     40    Gramm  Schweineschmalz
    750    Gramm  Sauerkraut
      1           Zwiebel
      5           Gewürznelken
      1           Lorbeerblatt
      4           Wacholderbeeren
      1     Teel. Zucker
 
==============================Erbsp===================================
    250    Gramm  geschälte gelbe Erbsen
 
===============================Que====================================
 
  Die geschälten gelben Erbsen am Vortag mit Wasser bedeckt einweichen.
  Eisbein in kochendes Wasser geben. (Wenn das Eisbein nicht gepökelt
ist, kommt Salz ins Kochwasser.) Geschälte Zwiebeln vierteln, mit den
Gewürzen zum Eisbein geben. Etwa 100 Min. auf 1 oder Automatik-
Kochstelle 4 - 5 leise kochen lassen (Im Schnellkochtopf verkürzt sich
die Garzeit auf 35 Min.)   Sauerkraut mit 2 Gabeln etwas
auseinanderzupfen. Schmalz im Topf erhitzen, das Sauerkraut zugeben.
Die geschälte Zwiebel mit den Gewürznelken spicken, zusammen mit
Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Zucker dazugeben, auf 1 oder
Automatik-Kochstelle 4 - 5 schwach kochen lassen. Bei Bedarf etwas
Eisbeinbrühe zugießen. Nach 40 - 45 Min. ist das Sauerkraut gar. Die
Zwiebel wieder entfernen.
  Erbsen mit dem Einweichwasser auf 3 oder Automatik-Kochstelle 9 oder
12 zum Kochen bringen, auf 1/2 oder Automatik-Kochstelle 2 - 3 langsam
ca. 80 Min. ausquellen lassen, ab und zu umrühren und bei Bedarf
jeweils etwas Eisbeinbrühe zugießen.
  Das Sauerkraut auf einer großen Platte anrichten, die Eisbeine
darauflegen. Erbspüree, evtl. mit gerösteten Zwiebelringen bestreut,
extra dazu reichen.
  Beilage: Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei.
  Tip: Die Eisbeinbrühe kann als Grundlage für eine Kartoffel- oder
Erbsensuppe Verwendung finden.
  413 g Eiweiß, 547 g Fett, 170 g Kohlenhydrate, 29742 kJ, 7099 kcal.
:Zusatz         : 
:               : Zubereitungszeit
:               : 120 Minuten
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum