Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Eingemachtes Kalbfleisch

4 Portionen:

Zutaten

  • 750 g Kalbsschulter
  • 1 klein. Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 4 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 1 kräftiger Schuss Weißweinessig
  • Salz
  • 2 junge Möhren, etwa 80 g
  • 1 Stück Knollensellerie, etwa 100 g
  • 1 dünne Stange Lauch (Porree)
  • 1/2 Bd. Schnittlauch
  • 60 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 300 ml Kalbsfond
  • 200 ml trockener Weißwein (z.B. Cutedel)
  • 100 g süße Sahne
  • 1 Prise Zucker
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • geriebene Muskatnuss (nach Belieben)

Das Kalbfleisch waschen, trockentupfen und in 12-16 gleichmäßige Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. In einem großen Topf 1 l Wasser aufkochen, die Zwiebel und die Gewürze zufügen. Das Wasser mit Essig und Salz würzen. Die Fleischstücke einlegen und zugedeckt bei milder Hitze in 25 bis 30 Minuten garziehen, nicht kochen lassen.

Möhren und Sellerie waschen und schälen. Den Lauch putzen, abspülen und nur die hellen Teile ebenso wie Mohren und Sellerie in streichholzgroße Streifen (Julienne) schneiden. Den Schnittlauch abspülen, trockentupfen und in feine Röllchen schneiden.

Die Butter aufschäumen lassen, das Mehl einrühren und hell anschwitzen lassen. Mit Kalbsfond und Wein ablöschen und einige Minuten kochen lassen. Mit der Sahne verfeinern und mit Salz, Zucker, Pfeffer und beliebig etwas Muskatnuss abschmecken. Die Sauce heiß halten. Gemüsejulienne in etwas Kochbrühe in etwa 2 Minuten bissfest kochen.

Die Fleischwürfel aus der Brühe heben und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit der Sauce überziehen, mit abgetropften Julienne garnieren und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Dazu als Beilage in Butter geschwenkte Bandnudeln reichen.

Tipp: Die Fleischwürfel in 1/2 l Wein samt Zwiebel und Gewürzen über Nacht marinieren. In der Marinade und 1/4 l Wasser wie beschrieben garziehen lassen. Die Brühe um ein Drittel einkochen lassen und die Sauce damit bereiten.

Mit Sahne verfeinern.

Bei Regionalküche sollte man auch die regionalen Weine vorziehen. Hierzu passt ein trockener Gutedel oder, wer's kräftiger mag,, ein Grauburgunder. In der Stufe Classic findet man solche Weine heute überall auch im Lebensmittelhandel. Ein trockener Spätburgunder-Weißherbst oder Rotwein (kein Barrique) harmoniert auch.

Stichworte: Baden, Fleisch, Kalb
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum