Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Eine andere Art kl. Gurken einzumachen

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Eine andere Art kl. Gurken einzumachen
Kategorien: Aufbau, Eingelegt, Gurke
     Menge: 1 Portionen
 
                  Kleine Gurken; ohne Flecken
                  Salz
                  Steintopf m. passender Holz-
                  --  platte z. Abdecken
                  Lorbeerblätter
                  Nelke (Nägelein)
                  Ganze Pfefferkörner
                  Dill (Till)
      1           Ingwerwurzel, evtl. das 
                  -- Doppelte
                  Guten Essig
 
=============================Erfass===================================
                  Renate Schnapka am 12.05.97
 
===============================Que====================================
 
Dieses Rezept stammt aus einem sehr alten Kochbuch, in dem teilweise
sehr alte Gewichte erwähnt werden. Sollte jemand diese Rezepte
nachkochen wollen, kann ich ihm nur ungefähre Hilfen anbieten. Aus
einer früher geposteten Info konnte ich entnehmen, dass 1 Mass =
1,07-1,2l; 1 Lot = ca. 15-17g; 1 Schoppen = vermutlich 1/2l enthalten.
Ganz allgemein meine ich beim Lesen der Rezepte festgestellt zu haben,
dass es auf ein wenig mehr oder weniger meist nicht ankommt.
 Um wenigstens einen Teil der "Originalität" der Rezepte zu erhalten,
behalte ich die Schreibweise des Textes bei. (R. Schnapka) Nimm schöne
kleine Kukumern, die keine Flecken haben, durchsteche sie mit einer
großen Stecknadel, lege sie in frisches Wasser und lasse sie 24 Stunden
darin liegen. Mache eine Salzsauce, die so stark ist, dass sie ein Ey
trägt, gieße sie über die Kukumern und lass diese 6 bis 8 Tage darin
liegen. Hernach gieße die Sauce ab. Nimm einen steinernen Topf, thue
Lorbeerblätter, Nägelein (Nelken), ganzen Pfeffer, Till (Dill),
Basilikum und eine oder zwey Ingwerwurzeln darein, und lege die
Kukumern darauf. Nimm guten Essig, lass ihn kochen und gieße ihn über
die Kukumern. Lege einen hölzernen Deckel darüber und beschwere ihn mit
Steinen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum