Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Eierlikörkuchen mit Heidelbeeren

Für den Teig:

  • 250 g Puderzucker
  • 2 Pkg. Vanillinzucker
  • 5 Eier
  • 250 ml Öl
  • 250 ml Eierlikör
  • 125 g Mehl
  • 125 g Kartoffelmehl
  • 1 Pkg. Backpulver

Für den Belag:

  • 3 Gläser Heidelbeeren (ā 540 ml)
  • 2 Pkg. Vanillepuddingpulver zum Aufkochen
  • 3 Becher Sahne (ā 250 ml)
  • 200 ml Eierlikör
  • (er sollte möglichst dickflüssig sein)
  • 1 Glas Schokoladensauce (ā 250 ml,
  • davon die Hälfte oder nach Geschmack auch mehr verwenden),
  • nach Wunsch einige Blättchen Zitronenmelisse für die Dekoration

Für den Teig ein Backblech einfetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Eier mit dem Puderzucker und dem Vanillinzucker schaumig schlagen. Dann Öl und Eierlikör dazugießen und mit dem Mixer unterrühren, anschließend Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver nach und nach unter Rühren dazugeben. Den Teig in die Mitte des Backblechs gießen. Weil er ziemlich flüssig ist, verteilt er sich fast von allein; evtl. noch freie Ecken des Backbleches mit Teig bedecken. Bei 180 Grad ca. 20 bis 25 Minuten backen. Er soll eine goldgelbe Farbe haben. Den Boden auf dem Backblech auskühlen lassen. Danach für den Belag das Puddingpulver mit acht EL kaltem Heidelbeersaft anrühren; währenddessen die Heidelbeeren mit ihrem restlichen Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Dann das angerührte Puddingpulver einrühren, noch einmal aufkochen lassen und die Masse sofort gleichmäßig auf dem Kuchenboden verteilen. Während die Heidelbeeren auskühlen und dabei stocken, die Sahne sehr steif schlagen. Streichen Sie sie aber erst dann auf die Heidelbeermasse, wenn diese ganz ausgekühlt ist (das dauert ungefähr 20 Minuten), sonst zerläuft die Sahne. Auf die Sahneschicht nun den restlichen Eierlikör gießen und gleichmäßig dünn verteilen (je dickflüssiger der Eierlikör ist, desto besser hält er, wenn Sie den Kuchen in Stücke zerteilen). In einen unten geschlossenen Spritzbeutel die Hälfte der Schokoladensauce gießen. Dann vorsichtig ein kleines Stück von der Spitze abschneiden, so dass eine ganz dünne Öffnung entsteht. Mit der Schokoladensauce aus dünnen Streifen ein großflächiges Muster auf den Kuchen zeichnen. Den Kuchen in Stücke zerteilen und evtl. mit Zitronenmelisseblättchen verzieren.

Stichworte: Eierlikör, Heidelbeere, Kuchen, Lokalzeit
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum