Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Deftiger Kohleintopf

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Deftiger Kohleintopf
Categories: Gemüse, Fleisch
     Yield: 4 Servings
 
      1 kg Spitzkohl  oder jungen Weiß-
           - oder  Wirsingkohl
      2    Grüne Paprikaschoten  je 
           -ca. 200 g
    150 g  Karotten
      2 cn geschälte Tomaten  a je 500 
           -g Einwaage
           Salz
           Pfeffer
    300 g  Kalbfleisch, durchwachsen
    300 g  S
           -chweinefleisch,durchwachsen 
           - Nackenfleisch
    100 ml Sonnenblumenöl
      1 sl Schweinebauch  a ca. 150 g
 
MMMMM----------------------------RE-----------------------------------
           Brigita Celic  Essen & 
           -Trinken 02/1985
           Vermittelt von R.Gagnaux
 
Den Kohl vierteln und grob vom Strunk schneiden. Gründlich
abbrausen und gut abtropfen lassen. Die Paprikaschoten längs
vierteln, putzen, waschen und quer in ca. 1cm breite Streifen
schneiden. Die Karotten schälen, waschen und in Scheiben
schneiden. Die Tomaten abtropfen lassen.
 Kohl, Paprikaschoten und Karotten in einer großen Schüssel
mischen.
Herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen.
 Kalb- und Schweinefleisch nicht zu klein würfeln,
Fleischwürfel mit Salz und Pfeffer bestreuen.
 Dann Gemüse, Fleisch und Tomaten in einen gewässerten
Römertopf (oder in einen großen eisernen Topf mit fest
verschließbarem Deckel) einschichten. Alles gut zusammenpressen,
damit es hineinpasst. Das Öl darüberträufeln und die mit
Salz gewürzte Scheibe Schweinebauch obendrauf legen. Den Topf
schließen und auf die zweitunterste Einschubleiste des Backofen
setzen. Bei 175 bis 200 Grad ungefähr zwei Stunden garen.
 Mit Bauernbrot direkt aus dem Top servieren. Wer mag, kann noch Creme
fraiche oder Sauerrahm extra dazu reichen.
 Tipp: Man kann anstatt Schweine- und Kalbfleisch auch Rind- oder
Lammfleisch verwenden. Oder man kann alle Fleischsorten gleichzeitig
nehmen. In jedem Fall aber gehört eine Scheibe Schweinebauch an
den Topf, weil dadurch das Gericht besonders saftig wird.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 cn: Dose
 sl: Scheibe

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum