Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Antipasti von Pilz und Zucchini

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Antipasti von Pilz und Zucchini
Kategorien: Aubergine, Gemüse, Paprika, Pilz, Zucchini
     Menge: 4 Portionen
 
    150    Gramm  Austernpilze Oder
                  Champignons
    250    Gramm  Zucchini
    1/2           Rote Paprikaschote
    1/2           Grüne Paprikaschote
    1/2           Gelbe Paprikaschote
    200    Gramm  Aubergine
    1/2     Topf  Rosmarin
    1/2     Bund  Thymian
    1/2           Knoblauchzehe
      6     Essl. Olivenöl
                  Salz + Pfeffer
      2     Essl. Zucker
     50       ml  Balsam-Essig
     50       ml  Wasser
 
===============================Que====================================
 
Pilze und Gemüse putzen, waschen und trockentupfen. Austernpilze
eventuell kleinschneiden. Zucchini in Scheiben, Paprika in Streifen
schneiden.
Aubergine würfeln. Kräuter waschen, trockentupfen und hacken. Knoblauch
schälen und feinwürfeln. In 2/3 heißem Öl andünsten. Gemüse
nacheinander im Knoblauchöl kurz anbraten. Evtl. mehr Öl angießen.
Gemüse mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Aus der Pfanne nehmen.
Zucker in die Pfanne geben, schmelzenlassen und leicht karamelisieren.
Nach und nach Essig und Wasser angießen. Aufkochen und solange
köchelnlassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Restliches Öl zufügen
und gut verrühren. Die Marinade über das Gemüse gießen und mindestens
eine Stunde ziehenlassen.
Antipasti auf Tellern anrichten und mit Baguette servieren.
 Extra-Tip: Preiswerter als Austernpilze sind Champignons - allerdings
sanfter im Geschmack.
 Tip: Karamelisieren - kleiner Trick mit großer Wirkung: Geschmolzener
Zucker bringt Aroma.
Zuckersosse an Antipasti? Das klingt merkwürdig, hat aber einen ganz
besonderen Grund. Der Zucker wird ja nicht einfach in die Soße
gestreut, sondern er wird karamelisiert. und dadurch gibt er keine Süße
ab, sondern einen ausgeprägten, angenehmen Röstgeschmack.
Wichtig beim Karamelisieren ist: Zucker nur goldbraun schmelzen. Wird
er zu dunkel, schmeckt er leicht bitter. Beim Schmelzen nicht rühren;
dadurch klebt der Zucker am Pfannenrand fest und ist nur schwer lösbar.
Verwendet man zum Ablöschen des Karamels heiße Flüssigkeiten, dann
entstehen garantiert keine Klumpen. Außerdem verbinden sich das Karamel
und die Flüssigkeit besser.
Ein feiner Karamel-Überzug passt gut zu Gemüsen wie Möhren, Schalotten,
Zucchini, Champignons, aber auch zu Nüssen, Obst, z.B. zu Apfelspalten.
Außerdem ist der dekorative Überzug ideal zum Verzieren - von
Süßspeisen, Desserts und natürlich jeder Art von Gebäck.
 :Pro Person ca. :    200 kcal :Pro Person ca. :    837 kJoule :Eiweiß 
       :      3 Gramm :Fett           :     15 Gramm :Kohlenhydrate  : 
   11 Gramm :Zubereitungsz. : ca. 50 Min.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum