Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Das Geheimnis der roten Inge

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Das Geheimnis der roten Inge
Kategorien: Beere, Dessert, Himbeere, Information, Obst
     Menge: 4 -6 Personen
 
      6           Baisers (Meringuen: etwa 
                  -- 200 g)
    500    Gramm  gefrorene Himbeeren
      2           Himbeergeist, evtl. mehr
      1      Ltr. Schlagsahne, evtl. mehr
 
===============================Que====================================
 
Bitte nicht fragen, warum das Super-Dessert so heißt, es hat jedenfalls
das Zeug zum Kultdessert. Eine Warnung deshalb an alle Gastgeber/innen:
Die Gäste essen davon immer mehr, als man sich vorstellen kann! Daher
sollte man unbedingt (mindestens) die doppelte Menge vorsehen!  Gott
sei Dank ist das Dessert unglaublich einfach. Und man kann es auch den
ganzen Winter über servieren, denn die Himbeeren müssen dafür
tiefgefroren sein.
 Man pflückt dafür die Himbeeren am Strauch direkt in die
Tiefkühlbehälter, so dass man sie nicht mehr umbetten muss. Sie bleiben
dann in der Kälte wie frisch!  Die Hälfte der Baisers in eine gläserne
Schüssel krümeln, die Hälfte der Himbeeren darauf verteilen und mit
Himbeergeist beträufeln. Darüber halbsteif geschlagene Sahne geben, die
verblieben Zutaten wie beschrieben übereinander schichten. Zwei Stunden
im Kühlschrank durchziehen lassen. Jetzt tauen die Himbeeren langsam
auf, ihr Saft sowie der Himbeergeist durchtränken die Baisers, die
Sahne gefriert ein wenig - alles wirkt dann wie ein Halbgefrorenes und
schmeckt geradezu süchtig machend. Wichtig: Die Sahne nicht zuckern!
Die Baisers sind süß genug!
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum