Tessiner Mandel-Apfel-Torte

für den Mürbeteig:
250 g Mehl
60 g Zucker
125 g Butter
Füllung:
3 Eigelbe
100 g Zucker
1 EL Rum
1 EL Zitronensaft
125 g geraspelte Äpfel (ca. 1 Apfel)
200 g geschälte und geriebene Mandeln
3 Eiweiß (zu Schnee geschlagen)
50 g Mehl, vermischt mit
1 Msp. Backpulver
6 klein. Äpfel
(z.B. Jonagold oder Elstar),
geschält, entkernt, halbiert
etwas flüssige Butter zum Bestreichen

Zubereitung:

Mürbeteig: Mehl, Zucker und Butter zum Mürbeteig verkneten, dünn ausrollen und Rand und Boden einer 26 er Springform damit gleichmäßig auskleiden. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad Celsius auf mittlerem Blech backen.

Füllung: Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren und nach und nach die in Rum und Zitronensaft gewendeten Apfelraspel, die Mandeln und das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren und zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben. Masse auf den vorgebackenen Boden geben und verstreichen. Die kleinen, halbierten Äpfel fächerartig dicht an dicht feinblättrig einschneiden und auf die Mandelmasse setzen. Die Äpfel mit flüssiger Butter bepinseln. Die Torte im vorgeheizten Ofen bei 175 bis 200 Grad Celsius Ober-Unterhitze 45 bis 50 Minuten lang in der Backofenmitte fertig backen und nach dem Auskühlen mit Zucker bestreuen.

Stichworte: Apfel, Kuchen, Mandel
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen