Zur, Suppe mit Kwass (Sauermehlsuppe)

4 Portion(en)s

Kwass
375 g Roggenmehl
3/4 l Wasser; lauwarm
1 Scheib. Graubrot, Rinde
Suppe
2 EL Pilze; getrocknet
1 l Wasser
1 Bd. Suppengrün
1 Knoblauchzehe
250 g Kartoffeln
4 Polnische Würstchen
1/2 TL Salz
50 g Fetter Speck

Zubereitung:

Beachten: 3 Tage vorher ansetzen ! Das Mehl mit so viel kochenden Wasser verrühren, dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Den Teig abkühlen lassen und mit lauwarmen Wasser verrühren. Die Brotrinde untermischen. Die Masse in ein Steingutgefäss füllen (geht auch was anderes), abdecken und bei Raumtemperatur stehen lassen. Der Teig wird dann zu "Kwass", d.h., er wird sauer.

Die Pilze in Wasser 2 Stunden einweichen. Das Suppengrün putzen und kleinschneiden. Wasser zum kochen bringen. Die abgetropften Pilze und das Suppengrün zufügen und 30 Min. zugedeckt bei milder Hitze kochen lassen.

Die Brühe durchseihen.

Die Pilze kleinschneiden und wieder in die Brühe geben.

Je nachdem, wie sauer die Suppe sein soll, 1/2 - 3/4 vom Kwass zufügen. Den Knoblauch durch die Presse drücken und und alles weitere 30 Min. köcheln lassen.

Die Kartoffeln schälen, in etwa 1 cm große Würfel schneiden und nach 15 Min. in die Suppe geben.

Die Würstchen in Scheiben in der Suppe erwärmen. Den Speck würfeln, braun ausbraten und mit dem Fett in die Suppe rühren.

Stichworte: Eintopf, Fleisch, Kartoffel, Polen, Suppe
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen