Tarte Tatin

1 Keine Angabe

Zutaten
3 kg Äpfel, festfleischig, geschält
175 g Butter
400 g Zucker, fein
Creme fraîche oder Chantilly-Sahne
Pate brisee aus 200 g Mehl
Pate brisee
200 g Mehl
100 g Butter, kalt, kleine Stücke
1 Eigelb
Prise Salz
2 TL Zucker, fein
3 EL Wasser

Zubereitung:

Schwere feuerfeste runde Form mit Antihaft-Beschichtung, Pie-Form oder Bratpfanne aus Kupfer (30 - 36 cm Durchmesser) Dieser gestürzte Apfelkuchen ist mittlerweile weltberühmt. Benannt wurde er nach den beiden Schwestern Tatin, die ihn in ihrem Restaurant La Gare in Lamotte-Beuvron, südlich von Orleans, erfunden haben. Noch heute kann man dort ihren Backofen bestaunen und von der köstlichen tarte probieren Der am Boden der Form karamelisierende Zucker bildet nach dem Stürzen einen süssen Überzug, unter dem sich saftige Äpfel auf einem Mürbeteigboden verbergen.

Mürbeteig (Pate Brisee): Zutaten verhacken, mischen, kneten.

Kugel formen und kühl stellen.

Die Butter in der Form zerlassen und den Zucker einstreuen. Die Apfelhälften mit der Wölbung nach oben dicht nebeneinander in die Form schichten; sie sollten die Form komplett ausfüllen. Die Äpfel 15 # 20 Minuten auf der Herdplatte garen, bis der Zucker karamelisiert und leicht brodelt.

Hinweis Sobald die Äpfel weich werden, geben sie Saft ab. Dieser aus- tretende Saft muss verdampft sein, bevor die Früchte karamelisieren.

Die Äpfel etwas auskühlen lassen. Den Backofen auf 220° C/Gas Stufe 4 - 5 vorheizen. Den Teig zu einer runden Platte - etwas größer als die Form -ausrollen. Die Teigplatte auf die Äpfel legen und die Ränder innen an der Form festdrücken. Zügig arbeiten, damit die noch warmen Äpfel den Teig nicht aufweichen. Die Torte 20 - 25 Minuten im Ofen goldbraun und knusprig backen. Danach noch 5 - 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Die Torte auf eine Kuchenplatte oder einen großen Teller stürzen (Spritzgefahr!). Sollten Apfelstücke am Boden hängenbleiben, diese vorsichtig mit einem Palettmesser lösen und auf die Torte geben. Die tarte Tatin warm servieren; Creme fraîche oder Chantilly-Sahne getrennt dazu reichen.

Stichworte: Apfel, Dessert, Frankreich, Mürbeteig, Süßspeisen, Tarte
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen