Spargel (Info)

1 Text

Zutaten
1 Info

Zubereitung:

Jetzt stecken wir mittendrin in der heimischen Spargelsaison. Noch bis 24. Juni gibt es das königliche Gemüse aus deutschem Anbau, das nicht nur weiß, sondern auch grün ein Genuss ist.

Ganz oben in der Verbrauchergunst steht der weiße Spargel, auch Bleichspargel genannt.

Vor dem Kochen muss er gut geschält werden, denn holzige Schalenreste verderben den Genuss. Mit einem Spar- oder speziellen Spargelschäler schält man vom Stangenkopf zum Ende, wobei man zum Ende hin etwas dicker schält. Die harten Spargelenden schneidet man ab. In leicht siedendem Salzwasser mit etwas Butter und einer Prise Zucker wird der Spargel ca. 15 - 20 Minuten gegart. Die Kochzeit hängt von der Dicke der Stangen ab. Keinesfalls sollte der Spargel zu lange gekocht werden, da er sonst matschig wird.

Neben dem weißen Spargel gewinnt hierzulande der grüne Spargel immer mehr Freunde.

Wegen seines hohen Gehalts an Blattgrün schmeckt er würziger und intensiver. Er wächst oberirdisch und wird über dem Boden geerntet. Die Stangen des grünen Spargels müssen nur am unteren Ende geschält werden. Die Kochzeit ist im Vergleich zum weißen Spargel etwa um die Hälfte kürzer. Je nach Dicke liegt sie bei 12 - 15 Minuten.

Fast in Vergessenheit geraten ist der Wildspargel.

Erst in jüngster Zeit wurde er von Feinschmeckern neben den kultivierten Spargelsorten als Delikatesse wieder entdeckt. Der im Geschmack besonders würzige wilde Spargel ist besonders in den Mittelmeerländern beliebt. Von dort wird er auch zu uns importiert.

Seine Stangen sind wesentlich dünner, aber sehr aromatisch. Seine Zubereitung macht wenig Mühe, da er nicht geschält, sondern nur gewaschen und die Stielenden abgeschnitten werden. Ca. 5 Minuten in Olivenöl gebraten schmeckt er am Besten.

Stichworte: Gemüse, Info, Information, Spargel
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen