Schupfnudeln mit Schweinemedaillon und geschmortem Rhabarber

4 Personen

Schupfnudeln
500 g geschälte Kartoffeln
50 g Butter, flüssig
150 g Mehl
2 Eier
Salz, Muskat
etwas Butter, Traubenkernöl, Mohn
Rhabarber
600 g Rhabarber, geputzt und in 15 cm Stücke geschnitten
etwas Zucker
50 g Butter
100 ml Malzbier
etwas Balsamico, Salz
Schweinemedaillons
4 Schweinefilet von je 120g
etwas Salz, Pfeffer
Traubenkernöl
Butter
Majoran fein gehackt

Zubereitung:

Schupfnudeln: Kartoffeln kochen, kurz ausdämpfen und durch eine Kartoffelpresse geben. Die Kartoffelmasse etwas auskühlen lassen. Die flüssige Butter, Eier, Salz und Muskat in die Masse einarbeiten. Das Mehl dazugeben und etwas Mohn einstreuen. Danach die Masse zu einem schönen, trockenen Teig verkneten und 20 Minuten ruhen lassen. Aus dem Teig eine lange Wurst rollen, vier Zentimeter große Stücke abschneiden und so rollen, dass die beiden Enden spitz zulaufen. Schupfnudeln in kochendem Salzwasser acht bis zehn Minuten garen und dann in einer Pfanne mit Butter und Öl nachschwenken. Bis sie leicht gebräunt sind.

Rhabarber: Den Zucker und die Butter in einer Pfanne leicht karamellisieren. Mit Malzbier und Balsamico ablöschen, leicht einkochen und den Rhabarber dazugeben. Mit etwas Salz abschmecken. Den Rhabarber nach zwei Minuten wenden und schonend garen. Er sollte seine Form behalten. Kocht er zu stark, gibt's Kompott.

Schweinemedaillons: Das Traubenkernöl in einer Pfanne erhitzen. Schweinefilets zu kleinen Medaillons formen, salzen und pfeffern und von beiden Seiten vier Minuten braten. Für einige Minuten in den Ofen geben. Zum Schluss Butter und den Majoran in die Pfanne geben und die Medaillons mit dem Saft begießen.

Stichworte: Filet, Fleisch, Kartoffel, Rhabarber, Schwein
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen