Mirabellentorte

1 Torte

Füllung:
200 g Mascarpone
300 g Joghurt, fettarm
1 Beutel Gelatine, gemahlen (ohne
- Kochen)
1 Schnapsglas Pflaumenlikör
- oder Obstler
1 Beutel Vanillezucker
1 EL Zucker
200 ml Sahne
1 Beutel Sahnesteif
1 geh. TL Zucker
1 Mirabellen (380 g
- Abtropfgewicht)
Boden:
10 Löffelbiskuits
20 schwedische
- Haferflockenplätzchen
20 Amarettini
50 g Mandeln, gehackt
150 g dunkle Kuchenglasur
5 EL Sahne

Zubereitung:

Für den Boden die Kekse in zwei Partien in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern, so dass feine Brösel entstehen. Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig rösten und zu den Bröseln in eine Rührschüssel geben.

Die Kuvertüre schmelzen und ca. drei Esslöffel davon für die Verzierung beiseite stellen. Die Sahne mit dem größeren Teil der Kuvertüre vermischen und mit den Bröseln verrühren. Diesen Teig in eine Springform (26 oder 28 cm Durchmesser) drücken.

Für die Füllung die Mirabellen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und fünf Esslöffel davon beiseite stellen. Den Rest anderweitig verwenden. Die Mirabellen entsteinen. In einer großen Rührschüssel Mascarpone, Joghurt, Mirabellensaft und Pflaumenlikör verrühren. Die gemahlene Gelatine sorgfältig damit vermischen. Danach den Esslöffel Zucker dazugeben. Die Sahne mit dem Teelöffel Zucker, Vanillinzucker und Sahnesteif schlagen und unter die Masse ziehen. Die Mirabellen damit vermischen und alles auf den Tortenboden geben. Mit der übrig behaltenen Kuvertüre Schokoladenlinien auf der Torte ziehen.

Die Mirabellentorte mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp: Statt Mirabellen eignet sich auch alles andere eingekochte Obst. Auch der Tortenboden kann verändert werden, indem man z. B.

andere Kekse verwendet.

Stichworte: Backen, Mirabelle, Obst, Torte
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen