Maispoularde mit Rosmarin

Zutaten
1 Maispoularde; etwa 1600g
Salz
Pfeffer; a. d. Muehle
4 Rosmarinzweige
4 EL Olivenoel kaltgepresst
3 EL Butter
3 Zwiebel
2 Knoblauchzehe
2 Bd. Suppengruen
1 EL Tomatenmark
400 ml Gefluegelfond
1 Dos. Maiskoerner
2 EL suesse Sahne

Zubereitung:

1. Die Poularde unter fliessendem Wasser innen und aussen waschen und trockentupfen, innen und aussen mit Salz und Pfeffer bestreuen.

2 Zweige Rosmarin in ihren Bauch legen.

2. Das Olivenoel und die Butter in einem Braeter erhitzen und die Poularde darin rundherum etwa 10 Minuten braten.

3. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schaelen und fein hacken, um die Poularde legen und auf kleiner Flamme 10 Minuten schmoren. Die Poularde wenden.

4. Die Rosmarinnadeln von den restlichen beiden Zweigen streifen, hacken und zur Poularde geben.

5. Das Suppengruen putzen, fein wuerfeln und nach weiteren 10 Minuten ebenfalls zur Poularde geben.

6. Das Tomatenmark mit dem Gefluegelfond verruehren und die geschmorte Poularde anschliessend damit abloeschen.

7. Nach weiteren 10 minuten die abgegossenen Maiskoerner dazugeben und die Sahne angiessen. Die Poularde nochmals wenden. Nach etwa 10 Minuten aus dem Braeter nehmen und warm stellen. Das Gemuese durchruehren und nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken.

8. Die Maispoularde in vier Teile schneiden, die Rosmarinzweige entfernen und die Poulardenteile mit dem Gemuese servieren.

Dazu schmeckt ein Tomatensalat.

* aus: "Die besten Rezepte mit Gefluegel" marie-Theres Wiener Buch und Zeit Verlagsgesellschaft mbH Koeln

Stichworte: Franzoesisch, Huhn, P4

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen