Hirsegrütze mit Erdbeerpudding

Für 1 Person:
120 g Erdbeeren
1 TL Ahornsirup
1 TL Agar-Agar
(Geliermittel aus dem Naturkostladen)
1 Stückchen Vanilleschote
200 ml Milch
50 g Hirse
50 g Sahne
2 EL flüssiger Honig
einige Blättchen frische Minze

Zubereitung:

Die Erdbeeren abbrausen, gut abtropfen lassen und putzen. Pürieren, mit Ahornsirup süßen (Ich nahm statt dem Ahornsirup Ur-Süße).

Das Erdbeerpüree mit dem Agar-Agar verrühren, erhitzen und etwa 5 Min.

köcheln lassen.

Eine Tasse kalt ausspülen. Die Erdbeermasse hineingießen und mindestens 3 Std. kalt stellen.

Einen Topf kalt ausspülen. Die Vanilleschote aufschlitzen und mit der Milch zum Kochen bringen. Die Hirse heiß abbrausen, einstreuen und bei schwacher Hitze in etwa 45 Minuten garen. Vom Herd ziehen, abkühlen und ausquellen lassen.

Die Hirse pürieren. Die Sahne steif schlagen und mit dem Honig unterziehen. Die Hirse-Vanille-Creme auf einen Teller geben. Den Erdbeerpudding in die Mitte stürzen, mit Minzeblättchen garnieren.

Tip: Wenn Ihnen der Pudding zu lange dauert, ziehen Sie die geputzten Erdbeeren einfach roh unter den Hirseschaum.

14 g Eiweiß, 25 g Fett, 88 g Kohlenhydrate Hirse enthält neben Eisen und Flour auch viel Kieselsäure: besonders gut für Zähne, Haut und Haar.

Stichworte: Dessert, Erdbeere, Hirse, P1, Pudding
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen