Gratinierte Spinat-Ricotta-Crespelle

2 Portionen

Zutaten
90 g Mehl
3/8 l Milch
4 Eier
30 g flüssige Butter
30 g Butter
200 g Ricotta
400 g Blattspinat
1 EL Basilikum, fein geschnitten
4 Blätter Salbei, fein geschnitten
100 g Parmesan, frisch gerieben
1 Dos. Tomaten, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 EL Olivenöl
2 Prise Zucker
Salz, Pfeffer, Muskat
Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung:

60 g Mehl mit 1/8 l Milch, den Eiern und der flüssigen Butter gut verrühren. Mit einer Prise Zucker und Salz den Teig würzen und 1/2 Stunde quellen lassen. Dann in einer beschichteten Pfanne mit etwas Butterschmalz nach und nach aus dem Teig dünne Crespelle (Pfannkuchen) ausbacken.

In einem Topf mit Olivenöl Knoblauch anschwitzen, die Tomatenwürfel zugeben, mit Salz und Zucker würzen und ca. 10 Minuten schmoren lassen.

Den Spinat waschen, in einem großen heißen Topf zusammenfallen lassen, dann ausdrücken und fein hacken. Ricotta mit Spinat, 50 g Parmesan, Basilikum und Salbei vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

In einem Topf 30 g Butter schmelzen lassen, 30 g Mehl dazugeben und mit der restlichen Milch aufgießen, gut verrühren, damit es keine Klumpen gibt. Die Sauce kurz aufkochen lassen und mit Salz und Muskat abschmecken.

Die Crespelle mit der Ricottamasse füllen, aufrollen und in eine gebutterte Auflaufform schichten. Dann erst mit der Tomatensauce und der Bechamelsauce begießen. Restlichen Parmesan darüber streuen und im Ofen bei 220 Grad ca. 15 Minuten gratinieren.

Stichworte: Backen, Gemüse, Milchprodukte, Pfannkuchen, Ricotta, Spinat
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen