Apfel-Quark-Kuchen

Teig:
300 g Mehl
200 g Butter oder Margarine
100 g Puderzucker
1 Eigelb
Quark-Apfelmasse:
50 g Mondamin
1/4 l Milch
100 g Zucker
250 g Magerquark
1 Eigelb
1 unbeh. Zitrone, Saft und abger. Schale von
500 g Äpfel
3 EL Rosinen
1 EL Rum
1/4 l Sahne
1 Pkg. Vanillezucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig mit dem Handrührgerät zu einem geschmeidigen Mürbeteig kneten, dann zugedeckt 2 Stunden ruhen lassen. Teig auf einem bemehlten Backbrett ausrollen, in eine gefettete Springform (0 26 cm) legen und den Rand hochdrücken. Mit der Gabel mehrmals in den Teig einstechen. Mondamin, Milch und Zucker verquirlen. Aufkochen lassen, danach vom Herd nehmen, Magerquark, Eigelb, Zitronensaft und -schale dazurühren. Die Masse etwas abkühlen lassen, auf den Mürbeteigboden geben und glattstreichen. Äpfel schälen, entkernen und in Spalten bzw. Scheibchen schneiden. Rosinen waschen, trockentupfen und mit Rum beträufeln. Kuchen mit Apfelspalten belegen, mit Rosinen bestreuen und backen.

Schaltung: 170-190°, 1. Schiebeleiste v.u.

160-180°, Umluftbackofen 60-65 Minuten Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und zu dem Apfelkuchen servieren.

Stichworte: Apfel, Kuchen, Quark
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

Ausdrucken            Schließen